26.09.2018 - Sipadan, Borneo (Malaysia)

Dieses Mal schreibe ich viel weniger und lasse Euch die Bilder von meinen Tauchgängen in Sipadan geniessen. Nach 5/4h Bootsfahrt erreichten wir die geschützte Insel. Offiziell noch ins Register vor Ort eintragen und ab unter Wasser. Mir hat vor allem der zweite Tauchgang am "Barracuda Point" sehr gefallen. Da hat man mittlerweile gar nicht mehr all zu gross auf die Schildkröten geschaut, weil die im Minutentakt gekreuzt hat. Paar Riffhaie waren auch vor Ort, was mir natürlich passte.
 
 
 
 
 

24.09.2018 - Semporna, Borneo (Malaysia)

Kaum ist der Flieger gestartet ist er auch schon wieder in «Tawau» gelandet, auch kein Wunder bei einer Flugzeit von einer Stunde. Da war die Weiterfahrt im Minibus nach Semporna sogar länger. Diese führte mich an schönen Palmenfelder vorbei, an grossen, aber auch an neu gepflanzten Setzlingen. Leider setzte sich das Schöne nicht fort, als ich in dem Ort Semporna (Hafenbereich) angekommen bin. Verdreckt, laut, geschäftlich (Tourismus mässig), voller Chinesen und herumstreuende Hunde. Ich kam aber nicht hierher um den Ort zu bewundern, sondern ein grandioses Tauchgebiet «Sipadan», welches in der Nähe liegt. Zumindest wird einem das in den einschlägigen Tauchportalen/ Seiten erzählt. Schauen wir (ich) mal ob das das stimmt.

Ich hab, wie meist auf meinen Backpacker-Ferien, nichts im voraus gebucht. So bin ich total flexibel, je nachdem ob mir was oder wer gefällt. GROBER FEHLER, welcher mich nun einholt. Das Tauchgebiet liegt im Marine Park (Naturschutzpark) und lässt nur sehr begrenzt Taucher rein. Zudem wird hier sehr viel mit Tauchkombinationen mit Unterkünften gehandhabt. Shit, nochmals! So verbrachte ich einen ganzen Nachmittag damit die zahlreichen Tauchbüros zu besuchen und wurde immer abgeschmettert, vor Ende September keine Chance. Ach nee, gib’s doch nicht! Meine Beharrlichkeit zeigte allerdings Wirkung, schlussendlich fand ich ein chinesisches Reise-/ Tauchbüro welches mich am Mittwoch auf ein Schiff für einen Tagesausflug unterbringt.

Das ganze Darum hat mir aber ziemlich die Laune verschlagen und ich hatte keine allzu grosse Lust mehr auf ganz Borneo. Um Klar zu stellen, das lag nicht an Borneo, sondern an mir. So buchte ich (unteranderem frustriert) einen Flug auf Donnerstag an einen Ort, wo es mir bisher immer passte: nach BALI, meine Lieblingsinsel schlechthin.

 

(Bild: Mabul Island, nicht Samporna) 

Aber nun weiter im Bericht zu Borneo: Nachdem sich am nächsten Tag meine Enttäuschung gelegt  hat, bin ich trotzdem Tauchen gegangen, auf einen der naheliegenden Inseln. Schliesslich kannte ich ja nun 90% der Tauchbüros ;-) . Diese 3 Tauchgänge verbesserte meine Stimmung enorm. Zum einen durch das Tauchen, zum anderen durch die Taucher die ich kurzzeitig kennen lernen durfte.
Ich konnte meine neu gekaufte Unterwasserkamera (4 Tage vor Abflug) zum ersten Mal im Wasser ausprobieren und bin begeistert. Hier ein paar Bilder, Wracks und grosse Schildkröten waren die Highlights der Tauchgänge. Das Ganze war zwischen 6 und 29 Meter, ohne Blitz aufgenommen und nicht weiter bearbeitet worden.

 

 

 

 

20.09.2018 - Kota Kinabalu , Borneo (Malaysia)

Nun geht es wieder los, ab in die Ferien nach Asien!
Und da ich ja nichts Neues anfangen will, gings mit der altbewährten Flugnummer SQ345 (hatte ich schon paarmal) mit dem doppelstöckigen Airbus der Singapore Airlines nach Singapur. Der 12-stündige Flug verlief wie geplant gut, aber da erwarte ich nichts anderes von dieser Fluggesellschaft. Der Platz neben mir war frei, was sicher auch zusätzlich positiv auswirkte.
Die weiteren 5 Stunden Wartezeit am Flughafen habe ich auch rasch hinter mich gebracht. Leider musste ich im abseits stehenden Terminal 4, einchecken, wo die "Billig"-Flugairlines, wie Air Asia abfliegen. Also nichts mit Kino oder Pool, welches in den anderen Terminals liegt. So schlimm war es aber auch nicht, oder was meint Ihr zur Optik des Terminals 4?
 
  
 
Kota Kinabalu  oder kurz KK (Namensanlehnung an KL, wie Kuala Lumpur) erwartete mich bei warmen Temperaturen und sinnflutartigem Regen. ABER ich fand dies als gutes Vorzeichen, denn wie im April dieses Jahres, erwartete mich die DomRep. ebenso und die darauffolgende erlebte Ferienwoche war super. Nun aber zurück zu KK. Hmmm was soll ich dazu sagen. Eine Stadt wie jede andere, nicht sehr speziell, aber zum Anklimatisieren sehr gut. Wie auch bei den meisten Reisende ist dies ein Zwischenstopp bevor es nach Tawau/ Sipadan geht.
Obwohl ich 3 ausführliche Stadtrundgänge unternahm, verbrachte ich die meiste Zeit im Hotelzimmer. Nein, das Wetter war nicht schuld, es war wie erwartet sonnig, sondern ich war sau müde von der Reise. ;-)
Übrigens: In Malaysia können die Leute gut, oder sagen wir durchschnittlich besser Englisch als bei uns. Ist ja auch kein Wunder, die müssen nicht französisch lernen^^..
SO - Morgen geht's weiter auf den Flieger.......
 
PS: Ach ja noch, schaut was in meinem Horoskop für diese Woche drin war, passt ja sehr gut. OK, das mit kurz stimmt nicht genau überein^^.